Entstörung von EMS (Elektro-Smog)

Entstörung von Elektro-Smog – Alles Voodoo?

Sicher nicht!

Schon das Wort „Elektro-Smog“ erzeugt bei vielen Menschen Stirnrunzeln - gibt es das überhaupt?

 

Was ist Elektro-Smog? Hier die folgende Definition der Forschungsstiftung Strom und Mobilkommunikation ETH Zürich:

 

Der Begriff „Elektrosmog“ kommt aus der Umgangssprache. Mit ihm bezeichnet man die  elektrischen und magnetischen Felder, die von elektrischen Leitungen, Anlagen und Geräten verursacht werden sowie Strahlung, die Antennen aussenden. „Elektrosmog“ ist mit dem wissenschaftlichen Begriff „elektromagnetische Felder“ fast identisch. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass mit „Elektrosmog“ nur die technisch produzierten Felder gemeint sind, während der wissenschaftliche Begriff auch die natürlichen elektromagnetischen Felder miteinschliesst. Ein anderer Unterschied ist ein semantischer: Das Wort „Smog“ will auf etwas Problematisches, Unerwünschtes hinweisen, während der wissenschaftliche Begriff wertneutral ist.

 

Das Deutsche Krebsforschungszentrum DKFZ schreibt auf seiner Internetseite zum Thema:

Mögliche Risiken sind viel diskutiert und erforscht worden, vor allem die der hochfrequenten elektromagnetischen Felder. Bisher geht die Weltgesundheitsorganisation WHO davon aus, dass ein Krebsrisiko oder andere gesundheitliche Beeinträchtigungen durch diese Frequenzen nicht belegt, aber auch nicht sicher ausgeschlossen sind. 
Diese Einschätzung teilt auch das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).

Viele fundierte Untersuchungen zu diesem Thema datieren aus den Jahren 1990 bis 2015 und widmen sich besonders gesundheitlicher Auswirkungen von EM-Strahlung und weniger der Beeinträchtigung unserer Sinne. Namhafte Forscher zweifeln überdies die Testbedingungen der Untersuchungen an.

Bei Interesse und zur weiteren Vertiefung können Sie Internetseiten zum Thema über die folgenden Links besuchen:

WISSENSCHAFT.de

https://www.wissenschaft.de/technik-digitales/elektrosmog-die-unsichtbare-gefahr/

BUND.net

https://www.bund.net/ressourcen-technik/elektrosmog/handlungsmoeglichkeiten/

QUARKS.de

https://www.quarks.de/gesundheit/macht-strahlung-krank-das-sagt-die-forschung/

Elektro-Smog, oder besser, elektromagnetische Strahlung stört unsere Sinne. Soviel können wir aus heutiger Sicht mit Sicherheit behaupten und beweisen.

Der Grund für diese Störung unserer Sinne ist ebenso einfach wie einleuchtend:

verlangsamte Reizleitung

Unsere Sinnesorgane wie Augen, Ohren, Nase, Zunge und die Haut, nehmen Eindrücke (Daten) auf und leiten sie an das Gehirn weiter. Das geschieht über elektro-chemische Vorgänge in unseren Nervenzellen (Neuronen), die über sogenannte Synapsen untereinander und mit dem Gehirn verbunden sind. Die „Datenverarbeitung“ findet dann im Gehirn statt. Von dort aus werden die Ergebnisse dieser Datenverarbeitung wieder über Nervenleitungen an die Organe, Muskeln, etc. weitergeleitet.

Tatsächlich bewegen wir uns als Lebewesen, deren Sinne wie beschrieben funktionieren, ständig in einer Vielzahl von elektromagnetischen Feldern, wie z. B. Mobilfunknetze, schnurlose DECT-Telefone und WLAN-Netze etc..

Dazu kommen noch eine unüberschaubare Anzahl verschiedenartiger elektro

magnetischer Felder unserer heimischen Elektroinstallation, diverse Beleuchtungskörper sowie zahlreiche elektrische und elektronische Geräte, die im täglichen Umfeld präsent sind. Alle diese elektromagnetischen Felder können sich gegenseitig beeinflussen bzw. verkoppeln. Die Verkopplung all dieser Felder passiert genauso mit unserem Nervensystem und beeinträchtigen die Leistung unserer Sinnesorgane. Ob diese Beeinflussung langfristig gesundheitliche Auswirkungen hat, ist noch nicht erwiesen. Vorsicht scheint hier geboten.

Dass die Belastung unserer Sinne deutliche Auswirkung z. B. auf die Geschwindigkeit der Reizleitung zwischen Sinnesorganen und Gehirn und zurück hat (Datenverarbeitung), können wir Ihnen, mittels eines einfachen Tests, demonstrieren.

Logo ESmog_edited.jpg

Selbst wenn Sie keine unmittelbaren Auswirkungen spüren, wird Ihr Nervensystem belastet und Ihre Sinne werden getrübt. Dabei erfahren Menschen, die täglich mehrstündige EDV-Arbeiten am PC verrichten, besondere Belastungen.

Neben den klassischen Entsörmaßnahmen, wie der Netzfreischaltung und der Optimierung von Erdungseinrichtungen, die wir als Elektrobetrieb einsetzen, haben wir eine Vielzahl wirkungsvoller Mittel. Wir sind in der Lage, Ihren Arbeitsplatz, Ihr Musik- oder Lesezimmer, Ihr Wohn- und Schlafzimmer sowie Ihr Mobiltelefon, Tablett oder WLAN-Router und sogar Ihr KFZ effektiv zu entstören.

Die Belastung wächst erheblich mit dem Voranschreiten der Digitalisierung.

Schützen Sie sich und Ihre Lieben.

Vereinbaren Sie gern einen Termin.